MoMo November 2013

lz

November

 Hörst du, wie die Winde klagen
In dem Dornbusch kahl und grau? -
Keiner ahnt, dass er getragen
Rote Rosen einst zur Schau.

 In den Feldern, in den Hainen
Stumm ein jeder frohe Klang;
Wie ein schmerzlich-leises Weinen
Schleicht es deinen Pfad entlang.

Halbverschollne Trauerkunden
Hallen aus der Ferne her;
Längst verrauschte Scheidestunden
Machen neu das Herz dir schwer.

Blätter fallen, Wolken schweben;
Nebel schwankt um Busch und Baum; -
Träume werden dir zum Leben,
Und das Leben wird zum Traum ...

 

Reinhold Fuchs

 

 

wz-13-11