Klosterführung im Ursulinenkloster

Klosterführung1

Zu Beginn der 3. Stunde gingen wir, die Klasse 7a (jetzt 8a), zusammen mit unserem Religionslehrer Herrn Janker in den Vorhof des Ursulinenklosters, wo wir uns mit Schwester Angela-Maria zu einer Klosterführung trafen. Wir waren erstaunt, dass momentan 19 Schwestern in diesem wunderschönen Kloster leben. Die Verwunderung bei manchen Schülerinnen, dass es eine kleine Pflege- bzw. Krankenstation gibt, war sehr groß. Nachdem wir im Speisesaal viele Fragen stellen konnten, zog eine Rundung in der Wand und eine mysteriöse Tür unsere Aufmerksamkeit auf sich. Sr. Angela-Maria löste schließlich das Rätsel und sagte uns, dass diese Tür und die Rundung zur Kirche gehören.

Klosterführung2

Dass bei dem Frühstück nicht gesprochen werden darf, ist für einige von uns schwer vorstellbar. Das gemeinsame Beten findet nicht in der Kirche, sondern in einem Gebetsraum statt. Dass es so einen überhaupt gibt, wussten viele nicht. In dem Kloster gibt es einen Gemeinschaftsraum, in dem die Schwestern die Abende ausklingen lassen können. Einige Schwestern schauen sich Fußballspiele an, was uns erstaunt hat. Schwester Angela-Maria zeigte uns noch ein Gästezimmer, das ähnlich eingerichtet ist wie die Schwesternzimmer: Unspektakulär, aber es ist alles da, was man braucht.

Unserer Klasse gefiel die Klosterführung allgemein sehr gut und jetzt können wir uns unter dem Begriff Kloster viel mehr vorstellen. Danke, Sr. Angela-Maria!

Anna Schütz und Patricia Wiesmeier

 

 

ah_13_09_25