Nawaro und FTSV kooperieren mit Ursulinen-Schulstiftung

Der Volleyball-Bundesligist Nawaro Straubing und die Volleyball-Sparte des FTSV Straubing haben eine Kooperation mit der Ursulinen-Schulstiftung geschlossen. Ziel der Kooperation ist, Volleyball als Breiten- und auch Leistungssport zu fördern. Volleyball soll Kernsportart an den Schulen der Stiftung werden. Außerdem haben die Partner regelmäßige Sichtungen und gemeinsame Aktionen geplant, so zum Beispiel am Tag der offenen Tür des Gymnasiums im April.

Die Kooperation der Volleyballerinnen mit den Ursulinen war naheliegend, schließlich haben beide eine gemeinsame Zielgruppe: Mädchen und junge Frauen. Zudem sind auch die Eigenschaften, welche beim Volleyball gefragt sind, sehr gut für die Persönlichkeitsentwicklung von jungen Frauen. „Beim Volleyball sind Leistungsbereitschaft, Selbstbewusstsein, Durchsetzungskraft, soziale Kompetenz und Teamfähigkeit gefragt", erklärt Nawaro-Manager Heiko Koch. „Alles Werte, die die Ursulinen ihren Schülerinnen mit auf den Weg geben wollen", fügt Wolfgang Ernst, Geschäftsführer der Ursulinen-Schulstiftung, an.

Als Antrittsgeschenk gab es von den Volleyballerinnen des FTSV gleich 15 Volleybälle für die Ursulinen-Schulstiftung. „Damit ist auch gleich ausreichend passendes Spielgerät vorhanden", freute sich Wolfgang Ernst.

 

Bericht und Bild im Straubinger Tagblatt

wz-13-10-29