Betriebserkundung bei der Bank - Zahlungsverkehr live erlebt

 

„Mich hat fasziniert, dass Gold so schwer ist. Die Schutzmaßnahmen in der Bank finde ich beeindruckend."

 

„Die Geschichten mit den Überfällen waren faszinierend. Aber der ganze Vortrag war interessant."

 

„Ich habe viel Neues erfahren, wie beispielsweise, dass die Tresortür 3 Tonnen wiegt."

 

„Das schönste war der Kundentresor, das erstaunlichste der Geldtresor."

 

„Mir hat der Besuch sehr gut gefallen. Wir durften ein 100.000€-Päckchen halten und vieles mehr."

 

„Es war sehr lehrreich und es war cool, so viel Geld in der Hand zu haben."

Die Fazits unserer Nachwuchs-BwRlerinnen fielen durchweg positiv aus. Im Rahmen des BwR-Unterrichts hatten sich die Mädchen der siebten Klassen bereits eingehend mit dem Zahlungsverkehr beschäftigt. Dieses Wissen galt es nun in die Praxis zu übertragen und so stand für die Klassen 7b und 7c (Wirtschaftszweig) vergangenen Montag und für die Klasse 7d am Mittwoch eine Betriebserkundung bei der Raiffeisenbank in Straubing auf dem Stundenplan. Herr Wutzlhofer, Marketing-Leiter der Raiffeisenbank Straubing, erläuterte den Mädchen in einem sehr informativen Vortrag den modernen Zahlungsverkehr, führte sie durch eine Demo-Version eines Online-Banking-Zugangs und brachte ihnen die Sicherheitsmerkmale unserer Euroscheine näher. Insbesondere zum Thema SEPA bekamen die Schülerinnen viele wissenswerte Details vermittelt.

Ganz groß wurden dann die Augen der Mädchen als Herr Wutzlhofer ein Päckchen 100.000 € in 100-Euro-Scheinen hervorholte. Andere waren noch faszinierter davon, wie schwer doch Gold ist. Aber auch mit Devisen aus der Schweiz oder den USA konnte Herr Wutzlhofer die Mädchen begeistern. Nachdem alle einmal ganz stolz die 100.000 € in Händen gehalten hatten, durften die Mädchen die Bank hautnah erkunden, wobei natürlich alle schon ganz gespannt auf den Tresorraum waren.

 Gespickt mit interessanten Geschichten rund um Überfälle, Fehlalarme und andere (teils recht amüsante) Vorfälle wurde die Begehung des Kundentresors und des Geldtresors der Bank zum Highlight des Tages. Ganz beeindruckt waren die Siebtklässlerinnen von den Sicherheitsvorkehrungen in einer Bank und waren sich schließlich einig, dass ein erfolgreicher Bankraub (fast) ein Ding der Unmöglichkeit ist. Das Interesse vieler Mädchen an einem Praktikumsplatz bei der Bank zeigt wohl am deutlichsten, wie interessant und lehrreich  dieser Tag für unsere Mädels war.

 

Poiger

 

wz