Schule für alle!

Die Klassen 8d, 8e und 8f haben vor kurzem ihre Patenkinder erhalten. Organisiert wurden die Patenschaften von der charismatischen Erneuerung in der Diözese Regensburg. Die CE ist seit 2011 Pate für die Mitchristen der Charismatischen Erneuerung im westafrikanischen Ort Chamba. Dort baute Pfarrer Josef Renner in den 1980er Jahren eine Pfarrei auf. Er setzte den Schwerpunkt seiner Arbeit in die Errichtung und den Unterhalt einer Schule. Finanziert wird die Schule von Spendengeldern und Patenschaften für einzelne Schüler, die jeder übernehmen kann. Zu Beginn besuchten 50 Schüler die „Sankt Josephs Primary School". Heute sind es 1200 Schülerinnen und Schüler, die durch die Hilfe von Pfarrer Josef Renner eine dreijährige Schulausbildung erhalten können. 

Image: p1040888.jpg
Image: p1040883.jpg
Image: ma__dchen.jpg

Die erste Sprecherin der CE, Frau Irmgard Hilmer, besuchte unsere Schule im letzten Schuljahr und hielt einen Vortrag über ihre Reise nach Chamba. Die Klassen 8d-f luden Frau Hilmer in ihren Unterricht ein, da das Thema Afrika im Lehrplan der siebten Jahrgangsstufe der Realschule in Bayern verankert ist und bei dem Thema „Kinder in Afrika" waren die Schülerinnen der siebten Jahrgangsstufe besonders interessiert. Frau Hilmer erklärte unseren Schülerinnen noch einmal das Leben von Jugendlichen und welches Privileg es ist in Afrika, zur Schule gehen zu können. Berührt von der Situation, in der viele Jugendliche in Ghana leben, haben sich unsere Mädchen kurzerhand entschlossen, drei Teenagern eine Schulausbildung und somit die Chance auf ein besseres Leben zu ermöglichen. Seit diesem Schuljahr sind die Patenkinder offiziell bestätigt. Sie heißen Christiana, Clementia und David (siehe Fotos). Sie haben ihrer jeweiligen Patenklasse einen Brief geschrieben, in dem sie sich herzlich bedanken und sie es freut, dass sie zur Schule gehen dürfen. Natürlich haben unsere Mädels zurück geschrieben, um sich in ihren Briefen ihrem Patenkind vorzustellen und von ihrem Schulalltag an der MRU zu erzählen.

Inhalt/Fotos: Harald Ueberschär

14-02-11 Ge