Beton ART Award – Die Klasse 8a macht Kunst mit Beton

 

Am Mittwoch den 28. Mai war es endlich so weit. Bewaffnet mit Maurerkelle, Hammer, Spachteln, Eimern, einer Menge Plastilin und allerhand Bastelutensilien stürmten wir in der 2. Stunde den Kunstsaal. Nach einer kurzen Besprechung durften wir unseren Ideen freien Lauf lassen.

Im Rahmen des Wettbewerbs „Beton Art Award",der von der Beton Marketing Süd GmbH, der Jugendzeitung YAEZ und der Acrylfarbenfirma C. Kreul ausgeschrieben wurde, mussten wir mit Hilfe des uns zugesandten Beton-Baukastens ein Bild aus Beton kreieren. Das schwierigste war, eine zündende Idee für das Beton-Kunstwerk zu finden. Dann mussten wir unsere Ideen nur noch aus unseren Köpfen in den Holzrahmen (ein Teil des Baukastens) übertragen.

 

Als Hauptmaterial wurde Plastilin verarbeitet, welches unterschiedlichste Verwendungen gefunden hat und womit wir sehr leicht 3D-Effekte erzielen konnten. Außerdem arbeiteten wir Barbie-Puppen, Perlen, Zahnstocher, Spielzeugautos, Lego und vieles mehr in den Beton ein.

Thematisch griffen wir Themen wie Anti-Rassismus, Teamwork oder Umweltverschmutzung auf.

Als wir diese Hürde dann auch noch überwunden haben war es endlich soweit. Wir durften mit unserer Kunstlehrerin, Frau Mack, in den Pausenhof, um den Beton anzurühren. Eine riesen Kleckerei entstand. Doch der Spaß kam nicht zu kurz. Außerdem war es interessant, einmal mit einem völlig neuen Material zu arbeiten.

 

Nach dem zweitägigen Trocknungsprozess schalten wir die Betonplatten aus. In der folgenden Kunststunde reinigten wir unsere Werke von Plastilin und überstehenden Betonresten. Dann stellten wir unsere Werke fertig mit Hilfe von Farbe, Legos, Barbiekleidern etc.


Der Spaß kam an diesen Tagen nicht zu kurz. Es war sehr interessant, einmal etwas ganz Ungewöhnliches ausprobieren zu dürfen.

 

 


Anna Schütz, 8a

 

 

Und hier noch einige Eindrücke von unserem Projekt...

 

 

kp-14-06-06