Betriebsbesichtigung der 7d bei Bischof und Klein

Wir, die Klasse 7d, durften heute, am 14.01.2015 nach Konzell zum Betrieb Bischof und Klein fahren, um ihn zu besichtigen. Das Unternehmen stellt Kunststoffverpackungen für Waschmittel, Tierfutter, Hygieneartikel, Nahrungsmittel etc. her. Sehr namhafte Produkte wie zum Beispiel Pampers, Tempos oder Melittakaffee werden von Bischof und Klein "eingekleidet", was wir sehr interessant fanden. Herr Poiger, ein Mitarbeiter der Firma, führte uns durch die Lagerhallen, die Extrusionshallen (durch ein Blasfolienanlage wird der geschmolzene Kunststoff in hauchdünne Schläuche geformt) und die Druckerei.

Lustig war, dass wir in der Halle, in der die Folienverpackungen für Getränke (z.B. Kaffee) und Lebensmittel (z.B. Minisalamis) gemacht werden, Mützen tragen mussten, da die Kunden keinen Spaß verstehen, wenn Haare zwischen den Folienschichten wären. Leider durften wir in den Produktionshallen keine Fotos machen, aber dafür ein paar Proben der fertigen Produkte anfassen. Herr Poiger beantwortete uns auch bereitwillig offene Fragen. So wissen wir jetzt unter anderem, dass Bischof und Klein Niederlassungen in Polen, England, Frankreich und Saudi-Arabien hat. 705 Menschen, darunter 20 Azubis, arbeiten am Standort Konzell, weltweit sind es sogar 2500 Mitarbeiter.

Der ganze Aufenthalt war sehr spannend, interessant und lehrreich, da wir Einblicke in den Betrieb, aber auch generell in Produktionsabläufe bekommen haben. Auf diese Weise möchten wir uns auch noch einmal bei der Firma B+K für die Gastfreundschaft bedanken.

Text und Fotos: Die Klasse 7d

mstr 14-01-14