Aus einem Abschlussfahrt-Reisetagebuch...

 

Montag:
Um ca. 8:00 Uhr fuhren wir, die Klasse 10c, vom Busbahnhof in Straubing weg. Endlich geht es los! Unsere Abschlussfahrt kann kommen!

Nach mehreren Pausen, kamen wir am Campingplatz Butterfly an, dort wurden wir schon erwartet. Hungrig ging es nach kurzem Einleben in unseren Mobilhomes ins Zentrum von Peschiera del Garda zum Pizza und Pasta essen. Gesättigt und müde von der langen Strecke, schlenderten wir zum Campingplatz zurück.

Dienstag:
Um 9:00 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Desenzano und durften uns den Markt anschauen. Nach einer Stunde trafen wir uns bei einer steinernen Sitzbank mit den Lehrerinnen Frau Poiger & Frau Hirschberger. Als Sehenswürdigkeit sahen wir uns die Statue der heiligen Angela Merici und den daneben stehenden rot polierten Ferrari an und machten reichlich Fotos. Nach einer halben Stunde Pause trafen wir uns wieder bei der steinernen Sitzbank. Dann ging es auf zur Schifffahrt, für die wir uns alle sehr begeistern konnten. Jetzt ging es nach Sirmione, wo wir uns eine Burg in der Mitte der Stadt ansahen. Danach gab es ein paar Stunden zur freien Verfügung. Hurra, es ging zum Strand, wo bereits andere Touristen ihre Füße ins Wasser hielten. Danach fuhren wir zurück nach Peschiera, gingen zum Strand und kochten uns Nudeln mit Tomatensoße, die wir hungrig verschlangen. Daraufhin ratschten wir noch eine ganze Weile, bis Frau Poiger uns aufmerksam machte, dass es Zeit wird, ins Bett zu gehen.

Mittwoch:
Heute fuhren wir um 9:00 Uhr nach Verona mit unserem Busfahrer Leonhard. Zuallererst machten wir einen Stadtrundgang mit unseren Lehrerinnen. Wir besichtigten die Arena, das Rathaus und den Balkon von Romeo und Julia. Nun hatten wir Zeit zur freien Verfügung. Viele von uns gingen zum Mittagessen und zum Shoppen. Nach einem reichlichem Einkaufsbummel fuhren wir mit dem Bus zurück zum Butterfly Campingplatz. Danach gingen ein paar von uns an den Strand, um die Füße ins Wasser zu halten. Und da kamen sie, drei gutaussehende Jungs, die auf unser Gruppenbild wollten. Wir fanden heraus, dass sie aus der Nähe von Wuppertal kommen. Nachdem sich alle beruhigt hatten, gingen wir zurück und dann zum Essen in Lazise, wo wir alle an einem Tisch saßen. Danach kauften sich noch fast alle ein Eis und setzten sich ans Wasser. Als wir wieder am Campingplatz ankamen, machten wir noch einen Abstecher zum Strand, da Anna um 24:00 Uhr 16 Jahre alt geworden ist. Wir sangen für sie ein Geburtstagsständchen und gratulierten ihr.
Danach gingen wir zurück zum Butterfly. Joey kam zu unserem Bungalow, weil sie ausgesperrt war und deswegen schrieben wir dieses Reisetagebuch. :)

Donnerstag:
Donnerstag ging es endlich ins Gardaland, wo wir uns adrenalinmäßig austoben durften. Yeah! Als Erstes ging es für uns alle in die fliegende Untertasse bzw. UFO. Frau Poiger schleppte uns alle - auch Frau Hirschberger (!) - in die "Tornado"-Achterbahn mit sehr vielen Loopings. Als alle mit zerzaustem Haar herauskamen, ging es in kleinen Gruppen fröhlich weiter. Der Freizeitpark ist so groß, dass man unmöglich alle Fahrgeschäfte in der Zeit, die wir hatten, fahren konnte. So z.B. gab es einen Fantasy Kingdom, wo alles einer verzauberten Welt ähnelt. Ein großes Highlight war auch die neu erbaute Achterbahn "Raptor", in der jeder gerne Loopings mitfährt. Aber auch die Wildwasserbahn lockte zahlreiche Besucher an. Bis zum späten Nachmittag vergnügten sich alle, doch leider ging es danach schon wieder zum Campingplatz zurück. Wir gingen wie jeden Tag, Italienisch essen und daraufhin in eine gemütlich eingerichtete Bar. Nach langem Zusammensitzen und Ratschen ging es zurück, wo die Security Leute schon darauf warteten, uns zu ärgern, da diese in der Nacht herumfuhren und kontrollierten, ob alles seine Ordnung hat.

Freitag:
Verschlafen ging es nun zum Bus und ab nach Hause.

Wir werden diese Abschlussfahrt bestimmt nie vergessen.
Vor allem den Insider von Mühli werden wir in guter Erinnerung behalten ;)

 

Johanna Ritsch, Christina Meier

Klasse 10c

 

... weitere Fotos folgen