MINT-Auszeichnung für die MRU

Das Straubinger Tagblatt berichtet:

 

Die Ursulinen Realschule wurde als eine von 43 Schulen in Bayern von der Initiative „MINT Zukunft schaffen" für ihr Engagement im Bereich der naturwissenschaftlich- technologischen Bildung ausgezeichnet. Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich betonte bei der Veranstaltung am Flughafen München: „Für den Wirtschaftsstandort Bayern ist es unverzichtbar, dass unsere Schulen Interesse für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik wecken. Deswegen setzen wir uns besonders für die MINT-Förderung an Schulen ein." An der Schule gibt es neben einer Wahlpflichtfächergruppe mit Schwerpunkt Mathematik/ Physik viele MINT-Angebote wie die Wahlfächer Robotik, digitale Fotografie, Technik für Kinder und Physik erleben. „Besonders für eine reine Mädchenschule ist diese Auszeichnung etwas Besonderes", sagte Schulleiter Johannes Dieckmann.

Bei der Preisübergabe (v.l.): Thomas Sattelberger, Stefan Biller, MINT-Koordinator der MRU, Schulleiter Johannes Dieckmann, Staatssekretär Georg Eisenreich, Schülerin Laura Peitz, Dr. Christof Prechtl, Geschäftsführer und Leiter der Abteilung Bildung der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) und Schülerin Johanna Hieninger.

 

wz-14-11-28