Integrativprojekt IV: „Mit den Fair-Trade-Ökodetektiven zu Hause auf Spurensuche gehen“

Unter diesem Motto untersuchen die Schülerinnen und Schüler des Integrativprojektes VI nun über mehrere Wochen zu Hause, was sie aktiv für den Umweltschutz und einen gerechten Welthandel tun können. Dazu gab es im Januar und gibt es Februar immer am Anfang der gemeinsamen Musikstunde einen Erfahrungsaustausch, wie auch am Montag, den 19. Januar 2015.

An diesem Tag hatte ich eine Überraschung in der Musikstunde dabei, ich spendierte Kostproben aus dem Fair-Trade-Laden. Während die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 der PBS und die Klasse 6d der Ursulinen Realschule sich über die Fair-Trade-Ökodetektive austauschten, durften sie Chips und Mangos probieren. Der Renner wurden die Chips, aber auch die Mangos hatten ihre Fans. Nebenbei erzählten die Schülerinnen, dass sie in der vergangenen Woche weniger Fleisch gegessen oder unnötiges Licht abgeschaltet hatten. Andere wiederum fuhren zum Verein mit dem Fahrrad und ließen das Auto in der Garage stehen.

Natürlich hatten viele bei der Papierbestellung unserer Papier- AG mitgemacht. Sogar unsere Partnerklasse hatte Hefte und Blöcke mitbestellt und wartet nun schon ungeduldig auf ihre Ware. Und der Fair-Trade-Laden wurde immer vor und nach der gemeinsamen Musikstunde für alle Schüler des Integrativprojektes aufgesperrt.

Nach dem gemütlichen Austausch verkündeten Herr Hammer und ich die Rollen für das geplante Theater, welches wir in diesem Schuljahr genau diesem Thema widmen werden! Im Fach Deutsch haben die Schülerinnen bereits mit Frau Bucher Texte geschrieben, die ich zu einem Theater zusammengesetzt habe. Die nächsten Wochen werden die Schüler beider Klassen nun diese Ideen in Gruppenarbeiten in Szene setzen.

Man darf also gespannt sein!

Text und Fotos: Helga Wilberg

mstr 15-02-06