4. Bastel- und Spielenachmittag der Klasse 5d

Die 5d hatte Wünsche und Anträge an uns Tutorinnen gestellt und diese auf einen Zettel geschrieben. Manche wollten spielen, andere basteln. Und so entschieden wir uns für einen Bastel- und Spielenachmittag um jeden glücklich zu machen. Dieser fand am 23.03.2015 statt. Es drehte sich alles um Ostern, das ja kurz vor der Tür steht.

Zu Beginn, gingen wir zur Papst-Benedikt Schule um dort den Spielenachmittag zu beginnen. Wir teilten die Mädchen in zwei Gruppen ein. Kathi und Julia gingen mit der einen Hälfte zum Barfußweg (auch ein Wunsch der 5d). Dort angekommen mussten die Kinder in Zweier-Teams den Weg gemeinsam meistern. Eine machte die Augen zu und die andere musste sie über verschiedene Böden, wie Holz, Steine, Pflaster usw. führen. Wurde der Weg gut gemeistert, durfte die andere Schülerin sich auf ihre Freundin verlassen. Am Ende, um das Level nochmal zu steigern, musste die 5d rückwärts über den Pfad laufen.

Während die anderen den Tastsinn übten, konzentrierte sich die andere Hälfte auf Geschicklichkeit und Schnelligkeit. Chrissi und Feli spielten mit den Kindern Eierlaufen. Sie hatten auf der Laufbahn der Schule Hüttchen für den Slalom aufgebaut. Die Mädchen mussten sich immer zu zweit aufstellen. Nun bekam jede einen Löffel und ein rosafarbenes Plastik-Ei. Schon ging es los! Die Fünftklässlerinnen rannten so schnell sie konnten um als erstes ins Ziel zu kommen. Doch Vorsicht! Wenn das Ei auf den Boden fiel, musste die Unglückliche wieder von vorne anfangen. Wenn sie das Ei kurz vor dem Schluss verloren hatten, musste sie nicht nochmal von vorne anfangen.

Um die Klassengemeinschaft zu stärken wurden alle zum Schluss zusammengetrommelt und wir beschäftigten uns mit dem Schwungtuch. Als erstes spielten wir Fuchs und Hase. Dabei stellten sich alle um das Tuch und hielten es fest. Dann wurden zwei Schülerinnen ausgewählt, die Fuchs und Hase waren. Der Hase musste unter das Tuch und der Fuchs über das Tuch. Er sollte versuchen, den Hasen zu fangen. Die anderen Kinder hatten den Auftrag, sehr stark mit dem Schwungtuch zu wedeln dass der Fuchs den Hasen nicht findet. Wenn er ihn schnappt, wird getauscht. Wir Tutorinnen mussten auch mal ran und alle hatten sehr viel Spaß. Am Ende spielten wir noch „Alle die ...", etwas umgewandelt. Ein Mädchen stellte sich unter das Schwungtuch in die Mitte und sagte z. B. „Alle die ein weißes T-Shirt anhaben." Jetzt mussten alle, die ein weißes T-Shirt anhatten, das Tuch loslassen und sich einen neuen Platz suchen. Dabei sollte die Fünftklässlerin jedoch aufpassen, dass sie nicht von der Schülerin in der Mitte gefangen wurde, sonst musste sie in die Mitte.

Nach gut einer Stunde, wurde aus dem Spielenachmittag ein Bastelnachmittag. Chrissi hatte eine Vorlage mit zwei Hasen (Weibchen und Männchen) und zwei Eiern vorbereitet. Die Mädchen mussten die einzelnen Motive nur noch ausschneiden und zusammenkleben. Sie machten die Bastelei immer zu zweit und es entstanden viele verschiedene Hasen. Manche ließen ihrer Kreativität noch freien Lauf und verschönerten die Bastelarbeit mit einer Schleife in den Hasenohren oder einer Fliege um den Hals für den Mann.

Zum Schluss besprachen wir noch ein paar Probleme in der Klasse. Als die Zeit um war, waren sich alle einig dass der Spiele- und Bastelnachmittag schön war und wir beim nächsten Mal gerne wieder raus gehen können.

Text: Felizitas Himmelstoß

Fotos: Christina Kreß

 

mstr 15-04-05