Von blinden Kellerschnüfflern und oberpeinlichen Müttern

Mucksmäuschenstill still war es im Musiksaal der Ursulinen Realschule, als die Kinder- und Jugendbuchautorin Judith Le Huray in einer Autorenlesung eine kleine Auswahl ihrer Bücher vorstellte. Dabei war es reiner Zufall, dass dies möglich wurde. „Eure Deutschlehrkraft Frau Hirschberger, die auf der Suche nach einer geeigneten Klassenlektüre war, stieß auf meiner Homepage auf 'Die Kellerschnüfflern' und entdeckte dabei, dass ich im Raum Straubing Lesungen halten werde. Und so kommt es, dass ich heute hier bin.", erklärte die Autorin den Schülerinnen der 5. und 6. Klassen sowie den Gästen von der Papst- Benedikt-Schule.

Dann ging es aber schon los. Unterstützt von Gestik und Mimik sowie mit immer wieder wechselnder Stimme las sie Abschnitte aus dem Buch „Die Kellerschnüffler" vor – wie Bennie den blinden Samuel kennenlernt, wie unfair und fies sich die anderen aus Bennies Bande verhielten, wie anders das Leben eines blinden Menschen aussieht und dass gerade blinde Menschen Fähigkeiten haben, von denen wir Sehenden nur träumen können.
Zwischendurch fragte Frau Le Huray immer wieder nach, wie die Schülerinnen zum Beispiel das Verhalten der Hauptcharaktere einschätzten, was sie über die Blindenschrift wussten oder wie Blinde Fahrrad fahren können. Gerade die Schüler der Papst-Benedikt-Schule wussten hier sehr viel und erklärten bereitwillig die eine oder andere technische Möglichkeit, die blinden Menschen das Leben erleichtern.
„Ob Samuel nun in die Bande aufgenommen wird und wer die Fahrräder aus den Kellern gestohlen hat, das werde ich euch nicht erzählen, denn es soll ja spannend bleiben. Das erfahrt ihr dann, wenn ihr das Buch lest.", meinte die Autorin schmunzelnd.
Mindestens genauso sehr wie „Die Kellerschnüffler" zog auch „Tanz mit Spannung" die Mädchen in den Bann. Traf Judith Le Huray damit doch auch die Erfahrenswelt der 5.- und 6.-Klässlerinnen auf den Kopf: eine nervige Mutter, die einen in peinliche Situationen bringt und ein mega-cooler Tanzschüler, auf den alle Mädchen fliegen.

Und da in dem Buch das Tanzen eine wichtige Rolle spielt, studierte die Kinderbuchautorin, die früher einmal als Tanzpädagogin im eigenen Tanzstudio gearbeitet hat, flugs mit einer Gruppe von sechs, acht Schülerinnen einen fetzigen HipHop-Tanz ein.
Fragen über Fragen stellten die Schülerinnen am Ende der 60-minütigen Lesung, die viel zu schnell vergangen ist, der Autorin. Wo kommen Sie her, wie sind Sie auf die Idee gekommen, Bücher zu schreiben, wann haben Sie Ihr erstes Buch geschrieben, wie viele Bücher haben Sie schon geschrieben, was war Ihr erfolgreichstes Buch und und und ... Frau Le Huray ließ keine der Fragen unbeantwortet. Wie die Antworten auf diese Fragen lauteten? Tja ... da lädt man Judith Le Huray am besten zu einer Autorenlesung ein.

 

 

Text, Video und Fotos: Ge
5-3-15 Ge

Judith Le Huray liest einen Ausschnitt aus "Die Kellerschnüffler"

aus: Judith Le Huray "Die Kellerschnüffler"
Schulausgabe

124 Seiten, Taschenbuch, illustriert

Hase und Igel Verlag
ISBN 978-3-86760-172-6

Tanz mit Spannung ... Judith Le Huray tanzt HipHop mit den Schülerinnen