Exkursion zum Deutschen Museum München

Hörnertransformator

Die Schülerinnen der 9. Klassen besuchten in der Woche vor den Weihnachtsferien mit der Fachschaft Physik das Deutsche Museum in München. Anhand des Forscherbogens "Energie" machten sich die fünf Klassen in Kleingruppen auf den Weg durch die Abteilungen Kraftmaschinen, Starkstromtechnik, Physik und Energietechnik.

Faraday'scher Käfig

Gemeinsam staunten sie bei der Hochspannungsvorführung den effektvollen Versuchen mit Wechselspannung bis zu 300.000 Volt und den Experimenten, die Blitzeinschläge simulieren, mit bis zu bis 1.0000 Ampére Entladungsstrom. Sehr beeindruckt waren die Schülerinnen auch von der Frau, die sich im Faraday`schen Käfig einer Spannung von 270.000 Volt aussetzte und danach der Drahtgitterkugel unbeschadet entstieg.

Spannungsüberschlag

Anschließend erkundeten die 9.-Klässlerinnen auf eigene Faust weitere Themenbereiche wie Pharmazie, Musikinstrumente, Mikroelektronik oder das Mathematische Kabinett. Zum Abschluss des Besuchs begaben sie sich in das oberste Stockwerk des Deutschen Museums und konnten vom Sonnenuhrengarten aus einen Panoramablick über die Landeshauptstadt werfen. Im wiedereröffneten Planetarium wurde den Schülerinnen ein faszinierender Blick in die Tiefen unseres Sonnensystems und des Universums eröffnet.

Text und Fotos: Stephan Biller, Fachbetreuer Physik

 

mstr 16-12-22