Paula Zajcev 10a ist Mitglied im ersten Bayerischen Realschulstreichorchester

Paula vor dem Konzert

Es war ein schönes Erlebnis, als ich am Mittwoch den 18.Oktober 2017 statt in die Schule, mit meiner Geige nach Nürnberg in die Jugendherberge fahren durfte, um dort an den vier Probentagen des 1. Bayerischen Realschulstreichorchersters teilnehmen zu können. Ich war schon sehr aufgeregt, da ich niemanden kannte, aber nun bin ich mit den Mädchen, mit denen ich das Zimmer teilte, gut befreundet. Jeden Tag haben wir am Vormittag, am Nachmittag und am Abend geprobt. Es hat richtig Spaß gemacht. Unser Zimmer hat noch ein Trio einstudiert, welches wir später auch aufführen durften. Am Donnerstagabend gingen wir zu einem Poetry Slam mit Jazzmusik der Nürnbergersymphoniker. Es war sehr lustig.
Unser Dirigent, Herr Professor Guido J. Rumstadt von der Musikhochschule Nürnberg, hatte Humor und hat immer wieder Witze gemacht, wie z.B. wir sollten eine Stelle nicht zu schnell spielen, sondern wie „quiekende Schweine", und die ersten Geigen sollten anschließend nicht wie ein „Esel" klingen.
Am Freitagabend haben wir, obwohl schon Nachtruhe war, bis Mitternacht noch Karaoke gesungen und hatten viel Spaß dabei.
Der Samstag, der 21.Oktober 2017 war dann ein ganz besonderer Tag. Nach dem Frühstück hatten wir Generalprobe. Kurz vor 15 Uhr, bevor unsere Eltern, die Ehrengäste, die Lehrkräfte und Schulleiter der verschiedenen Realschulen, sowie Frau Wilberg, in den Eppeleinsaal durften, spielten meine Freundinnen und ich noch als Überraschung das Trio vor, welches wir in den Tagen selbstständig einstudiert hatten.
Das Abschlusskonzert gemeinsam mit den fünf Mitgliedern der Nürnberger Symphoniker, die uns bei der Einstudierung halfen, war fantastisch. Es hat viel Spaß gemacht. Als Erstes spielten wir das „Divertimento KV 136" von W. A. Mozart. Es war sehr schwer und schnell, doch auf dem Konzert klappten alle Stellen. Anschließend gab es zwei Stücke aus Harry Potter: „Hogwarts Hymn" und „The Quidditch World Cup (The irish)". Bei den Reden nahm der Professor Dr. J. Oberschmidt meine Geige, sprach über sie und machte aus ihr eine „Stradivari", was meine Mitspielerinnen danach sehr lustig fanden. Als Abschluss spielten wir „Palladio" - das war mein Favorit. Das Publikum war so begeistert, dass wir noch drei Zugaben spielten. Am Ende bekamen wir jeder einzeln noch eine Urkunde für die Teilnahme und für die Setzung des Grundsteines des ersten Bayerischen Realschulstreichorchester überreicht.

 

Text und Fotos: Paula Zajcev 10a und Helga Wilberg (Musiklehrerin)

 

mstr 17-11-07