Der Deutsch-Französische-Tag am 22. Januar 2018

Bereits in der ersten Schulstunde stimmten die Schülerinnen der Klasse 10c (IIIa) die weiteren Französischklassen in den Jahrgangstufen 8 bis 10 auf den Deutsch-Französischen-Tag ein.
Mit Spielen wie „Activity" oder „Memory" zu den Vokabeln oder einem Quiz über unser Nachbarland Frankreich gestalteten die Schülerinnen eine sehr abwechslungsreiche Stunde, bei der alle großen Spaß hatten.
Im Anschluss daran fand ein Vorlesewettbewerb in französischer Sprache statt, der wie bereits im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit dem Ursulinen-Gymnasium durchgeführt wurde. Zu diesem Anlass kamen alle Schülerinnen der Klasse 7e der Realschule und der 6. Jahrgangsstufe des Gymnasiums im Raum St. Ursula zusammen.

Zunächst traten die jeweils drei besten Leserinnen der drei Klassen gegeneinander an, die einen ihnen vertrauten Text aus dem Schulbuch vortrugen. Die sechs Schülerinnen, die es dabei in die zweite Runde geschafft hatten, hatten anschließend eine weitere Hürde zu meistern: Sie mussten dem Publikum einen völlig unbekannten Text vorlesen.
Schließlich standen die Teilnehmerinnen fest, deren Aussprache, Intonation und Flüssigkeit die Jury am meisten überzeugen konnte:
1. Platz: Lena Feldmeier (6b; Gymnasium)
2. Platz: Julia Schambeck (6cG; Gymnasium)
3. Platz: Emely Seidel (7e; Realschule)

Alle Teilnehmerinnen (RS 7e: Solomeja Korber, Lena Busch, Emely Seidel; Gym. 6cG: Svenja Fröschl, Julia Schambeck, Mona Dirrigl; Gym. 6ab: Lena Feldmeier Luisa Grabner, Elisabeth Karl) erhielten neben einer Urkunde eine französische Lektüre und Schokolade.
Die Fachschaften Französisch beider Schulen gratulieren ganz herzlich zu den hervorragenden Leistungen!
In der Pause versorgte uns anschließend das Team um Frau Weinfurtner mit französischen Köstlichkeiten.

 

Text und Fotos: Fachschaft Französisch