Die Klasse 8e baute und bemalte fächerübergreifend zehn Cajons für die Schule in Musik und Kunst

Eine Cajon ist ein wunderbar praktisches Instrument, denn sie kann ein ganzes Drum-Set ersetzen und  braucht nicht viel Platz. Deshalb beschloss Frau Wilberg mit der Klasse 8e für dieSchule zehn Instrumente zu bauen, weil ein Bausatz viel günstiger ist, als das fertige Instrument. Im Februar startete das Bauprojekt, bei dem zunächst der Rahmen geleimt und verschraubt wurde. Danach übernahm Frau Mack im Kunstunterricht das Projekt.

Hier bemalten die Schülerinnen die Spielflächen und gestalteten diese in einem modernen, farbigen Design. Dafür wurde Malerkrepp kreuz und quer auf die Holzfläche geklebt und die dadurch entstandenen Flächen sauber mit Acrylfarbe bemalt. Nach dem Trocknen zogen die Schülerinnen vorsichtig die Klebebänder ab und freuten sich über die tollen Muster.

Im April schraubten die Mädchen dann die Spielfläche und die Rückwand auf den Rahmen, schleiften das Instrument rund und fügten die Füßchen an.

Bei einem Pausenhofkonzert wird die Klasse 8e im Juni die neuen Cajons mit fetzigen Rhythmen einweihen. Ein großer Dank gilt allen Spendern, die im vergangenen Schuljahr beim musischen Abend für dieses Projekt gespendet haben (es kamen damals 277€ zusammen). Den Rest der Kosten hat dankenswerterweise die Schulstiftung übernommen.

Wir Lehrerinnen freuen uns sehr über das Ergebnis dieses Projekts, da wir bei vielen Konzerten noch lange etwas davon haben werden.

Text und Fotos: Helga Wilberg (Musik) und Lucia Mack (Kunst)

 

mstr 18-04-24