Oskar und Emma sind der Renner

Das Straubinger Tagblatt berichtet:

Der Fairtrade-Klasse der Ursulinen-Realschule liegt die Umwelt am Herzen

Die Ursulinen-Realschule mit ihrer Schulleiterin Schwester Ursula Wagner ist seit 2013 die „Erste Real-Fairtrade-School Bayerns". Und es gibt auch eine Fairtrade- Klasse, wo alle Fäden in der „Papier AG" zusammenlaufen. Im Rahmen der sechsten Jahresversammlung der Umweltgruppe Papier AG wurde auch ein neuer Flyer vorgestellt.
„Vieles haben wir bewegt" so das Motto der Jahresversammlung, zu der Emmeram Strohmeier, Lehrer und Leiter der Papier AG, die Gäste herzlich begrüßte, unter denen sich auch die Vertreterinnen des Fördervereins der Schule, Elfriede Hofmann und Michaela Pollak, sowie einige Lehrer und die Vorsitzende vom Verein „Kleiner Welt Laden Mitterfels" Maria Birkeneder befanden. Ein Rückblick und ein Ausblick des Fairtrade Teams standen auf dem Programm.
Der Kurzfilm zum Einstieg „Was bezahlen wir an der Supermarktkasse" führte deutlich vor Augen, unter welchen schlimmen Bedingungen teilweise produziert wird, damit ein Artikel günstig über den Scanner an der Kasse gehen kann.
An dem Produkt Kakao von der Elfenbeinküste arbeiten viele Kinder – gerade mal elf Jahre alt. Der Kaffee Arabica von der Elfenbeinküste wird unter ähnlich schlechten Arbeitsbedingungen und ohne Arbeitsvertrag gewonnen.
Und wie bei jeder Jahresversammlung folgten die Highlights aus dem zurückliegenden Jahr. Umweltfreundliche Hausaufgabenhefte aus recyceltem Papier gingen in den Verkauf, und ein erster Flyer wurde gedruckt.
Eltern wurden über fair gehandelte Waren informiert. Seit März gibt es nun einen neuen Flyer, der von fünf Schülerinnen der Arbeitsgruppe vorgestellt wurde. „Wer sind wir? Was wollen wir? Was bieten wir?" Diese und noch mehr Fragen werden beantwortet.
Und pünktlich zur Sommersaison startet auch das Fairtrade-Eis-Angebot. Der große Renner im Sortiment sind neben der Schokomilch die frischen und fairen Powerriegel Lotte, Oskar und Emma, die bei den Mitschülern sehr gut ankommen. In Zukunft werden in „Wundertüten" verpackte süße Sachen erhältlich sein.
Aber so ganz ohne Werbung kommt auch die Papier AG (Klasse 9c) nicht aus. Darauf soll ein Schwerpunkt gelegt werden. Und den Anfang dazu machte schon mal eine Gratisverkostung der „Best of NONO-Produkte" – so heißt der Verkaufsstand in der Schule – für die Gäste. Die zeigten sich sehr angetan von den verschiedenen Produkten.
Der Förderverein der Ursulinen- Realschule unterstützt die Arbeit der Fairtrade Gruppe und übernimmt die Kosten für die Wundertüten, welche die „Fünfties" zum kommenden Schulbeginn erhalten sollen.
Viele Ideen wurden noch aufgeworfen, die es abzuarbeiten gilt. Für einen neuen Werbe-Aufsteller (Änderung des Schullogos) gab der kleine aber rührige Verein „Kleiner Welt Laden" in der Marktgemeinde Mitterfels in Person der Vorsitzenden Maria Birkeneder eine Anschubfinanzierung in Höhe von 100 Euro.
Der Verein liefert auch die Fairtrade- Produkte für die Ursulinen Realschule. - wil -

 

wz-1805