Erstes Treffen der „Kleinen Forscherinnen“

 

Fünfzehn Nachwuchsforscherinnen aus den 5. und 6. Klassen treffen sich in diesem Schuljahr alle vierzehn Tage zu einer Doppelstunde voll mit Versuchen und Experimenten aus Biologie, Chemie und Physik. Das erste Treffen stand unter dem Motto „Farben". Die Schülerinnen lernten, dass „Skittels" zum Essen viel zu schade sind, man kann aus ihnen mit ein bisschen Wasser farbenprächtige Kunstwerke erschaffen. Bechergläser mit Lebensmittelfarben und Küchenrollen verwandelten sich wie von Geisterhand in bunte Regenbogenschlangen.

 

Text und Fotos: Maria Engl

18-10-07 scu