Girls' Day 2019

Das Straubinger Tagblatt berichtet:

 

Technik hautnah erleben bei Sennebogen


Bohren, Fräsen, Technik erleben: Beim Girls' Day haben zwölf Mädchen einen Tag bei Sennebogen erlebt. In der Lehrwerkstatt durften sie ihr Können unter Beweis stellen und lernten die Maschinenfabrik näher kennen. Die jungen Besucherinnen erhielten nicht nur Einblick in die Produktion des weltweit agierenden Herstellers von Kranen und Umschlagmaschinen, sondern durften unter Anleitung in der Lehrwerkstatt ihr Talent in Aufgaben aus den Bereichen Elektrotechnik und Mechanik auf die Probe stellen und unter Verwendung unterschiedlichster Werkzeuge und Maschinen eigene kleine Bausätze montieren und Bauteile bearbeiten. Nachmittags konnten sie sich außerdem als Baggerfahrerinnen versuchen. „Uns liegt viel daran, junge Mädchen und Frauen auch für technische Berufe zu begeistern", erklärten die Ausbildungsbeauftragten der technischen Lehrberufe Edmund Limmer und Robert Jozwik.

Löten, Schrauben und Biegen ist nicht nur Männersache

Zum alljährlichen Girls' Day öffnete Strama-MPS die Türen für sieben technikinteressierte Mädchen. Löten, Schrauben und Biegen ist nicht nur Männersache. Den Mädchen wurde Einblick hinter die Kulissen eines Maschinenbaubetriebs gewährt. Neben einer Betriebsführung wurden die Schülerinnen über die technischen Ausbildungsberufe informiert und durften ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. Mit viel Fingerspitzengefühl fertigten sie einen sogenannten „heißen Draht" mit einer Sirene an. Unterstützt wurden sie von jeweils drei Elektroniker- und Industriemechaniker- Azubis aus dem dritten Lehrjahr. „Wir hoffen, dass wir mit diesem Aktionstag einige Mädchen motivieren konnten, einen von Männern dominierten Beruf zu erlernen", sagte Ausbildungsmeister
Stefan Nißl.

Mädchen fertigen Werkstücke bei Gluth

Unter dem Motto „Mädchen können das auch!" schauten sich zwölf Schülerinnen bei der Firma Gluth Systemtechnik gründlich um. Was muss ich können als Mechanikerin, Elektronikerin, Produktdesignerin? Die Ausbildungsleiter hatten zusammen mit den Auszubildenden alles gut vorbereitet. Nach einer kurzen Vorstellung der Firma gab es einen Rundgang durch die Abteilungen. Teamarbeit war dann bei der Herstellung kleiner Werkstücke gefragt.

 

wz1903