Geschichtliche Entwicklung

Kloster1

1535 Gründung der „Gesellschaft der Heiligen Ursula“ durch Angela Merici in Brescia (Gardasee)
1691 Gründung des Ursulinenklosters Straubing Eröffnung der äußeren und inneren Schule
1741 Einweihung der Klosterkirche (Bau der Gebrüder Asam)
1867 Eröffnung der Lehrerinnenbildungsanstalt
1945 Eröffnung des Gymnasiums
1947 Eröffnung der drei- später vierklassigen Mittelschule
1970 Eröffnung der Fachakademie für Sozialpädagogik
1971 Eröffnung eines der FakS angeschlossenen Kindergartens
1979 Eröffnung des Tagesheims
1996 Gründung des Fördervereins der MRU
2001 Beginn der Generalsanierung der MRU – Sanierung des Bauteils B und Neubau eines Klassentrakts
2001 Umwandlung der R4 in die R6 – Aufnahme der ersten Schülerinnen in die R6
2001 Gründung der Ursulinen-Schulstiftung Straubing
2005 Einweihung der neuen Turnhalle
2009 Einweihung der Pausenhalle

2014 Namensänderung zu "Ursulinen Realschule" und Einführung des neuen Logos

          Fertigstellung des naturwissenschaftlichen Trakts