Wintersporttage – mit und ohne Ski

 

 

Die Wintersporttage der 7. Klassen sind seit Jahrzehnten eine jährlich stattfindende Fahrt an der Realschule der Ursulinen. Das Ziel unserer Fahrt ist Klaffer am Hochficht, ein geeignetes Skigebiet für Jedermann.

 

Da sich die Zahl der Skifahrer in den letzten Jahren laufend ändert, musste auch die Fachschaft Sport auf diese Entwicklung reagieren. Egal ob Skianfänger, fortgeschrittene Skiläufer oder Nicht-Skifahrer, jede Schülerin kann gemäß ihres Könnens oder ihres Interesses wählen, welcher Gruppe sie sich anschließen möchte. Snowboarder, sofern sie keine reinen Anfänger sind, werden bereits seit 2006 in unser Skiprogramm miteingebunden.

 

 

Für Nicht-Skifahrer musste erst ein geeignetes Programm entwickelt werden. In Teamarbeit haben sich die begleitenden Lehrkräfte im Herbst 2006 zusammengesetzt um gemeinsam ein Erlebnisprogramm zu erarbeiten. Hierbei war das Ziel auch Nicht-Skifahrern ein attraktives und interessantes Wintersportprogramm zu bieten.

 

 

Es wurden also verschiedene Bausteine entwickelt, die jeweils einen halben bzw. ganzen Tag andauern und flexibel, je nach Schnee- und Wetterlage und Kompetenz der jeweiligen Lehrkraft, eingesetzt werden können.

 

Um einige Beispiele zu nennen, wir bieten an:
• Schneeschuhwanderung mit Schlittenfahrt
• Winterwanderungen in der Umgebungen
• Erlebnisprogramm mit unserem Erlebnispädagogen Christoph Rieser
• Fahrt zur Mountainwolffarm (Huskyhunde)
• „New Games"
• Kunst – und Tanzangebote
• u.v.m.

 

Im Laufe der Jahre soll natürlich unser Programm erweitert werden um eine noch größere Auswahl und Flexibilität zu gewährleisten.
Nachdem das Erlebnisprogramm nun fester Bestandteil ist, nennt sich unser Skilager somit Wintersporttage.
Als Fazit der ersten Jahre kann man bereits sagen, dass unser Erlebnisprogramm sehr positiv aufgenommen wurde, sowohl von Seiten der Schüler, der Eltern als auch der begleitenden Lehrkräfte.

 

 

Für uns als Schule ist es wichtig diese Wintersporttage aufrechtzuerhalten, da die Erfahrungen sich in der Natur zu bewegen, vor allem zu dieser Jahreszeit, einfach unerlässlich sind, egal ob man nun Ski fährt oder nicht.

Ein wesentlicher Aspekt sind zudem die sozialen Kontakte innerhalb einer Klasse, die während dieser Woche gefördert und somit zu einer gestärkten Klassengemeinschaft beitragen.
Außerdem erleben sich Schüler und Lehrer einmal nicht nur im herkömmlichen Unterrichtsgeschehen, sondern in einer völlig anderen Umgebung und Stimmung!
In diesem Sinne „Es lebe der Sport..."

 

Alessandra Tambè (Sportlehrerin)

 

 

 

wz-09-01-22