2021 10 10 Wintersporttag"Ski-foan!"

Egal, ob zum allerersten Mal auf Ski oder als Profi - während der Wintersporttage erleben die Schülerinnen gemeinsam mit ihren Klassenkameradinnen fünf besondere Wintertage in den Bömerwald. Auch wenn am ersten Tag der Berg für die Anfänger noch hoch erscheint und Respekt einflößt, wächst ihr Können und ihr Selbstbewusstsein sehr schnell und sie fahren meist schon am zweiten, spätesens am dritten Tag dieselben Pisten wie die Fortgeschrittenen. Natürlich lernen alle den wichtigsten Schwung, nämlich ...

... den Einkehrschwung in eine Hütte ;) "Mei, is des schee!", hört man dort die Ursulinen bei ihrem letzten Schwung vor der stärkenden Brotzeit oder dem erfrischenden Skiwasser. Nicht selten sitzen sie bei strahlendem Sonnenschein auf der Hüttenterasse oder zetteln die eine oder andere Schneeballschlacht an. Mit frischer Energie geht es dann wieder ab auf die Piste!

Erlebnisprogramm - Schülerinnen berichten

Nachdem wir unsere gemütlichen Zimmer bezogen hatten, gab's leckere Spaghetti Bolognese mit einem besonderen Nachtisch, nämlich „Brownies". Nach einer kurzen Mittagspause ging es gleich raus in den Schnee und bei der ersten Gelegenheit versuchten wir, auf einem „Sackerl" einen Hang hinunterzurutschen. Dabei gelangten wir zu einem fast zugefrorenen Fluss, den wir von da an mit Eisbrocken traktierten. Das besondere Highlight des ersten Tages war ein plötzlich auftauchendes Iglu am Wegesrand, das wir mit großer Hingabe und Interesse erkundeten.

An unserem "Beauty-Tag" gingen wir zusammen mit Berta, unserer Leiterin, in den Wald und sammelten Tannen- und Fichtennadeln sowie Brombeerblätter, die wir auch verkosteten. Die Nadeln hatten einen sehr bitteren Geschmack und erinnerten irgendwie an Mandarinen, Weihnachten oder Adventskranz. Zusammen mit Berta verarbeiteten wir nach dem Motto „Das Glück mit dem Pech" die Rohstoffe des Waldes wie z. B. Tannen- und Fichtenharz zu natürlicher Kosmetik.