Faire Stadt G1Am 13. März 2020 nahmen wir, die Klasse 7d Zweig IIIb, mit unserer Lehrkraft Frau Wilberg an einer Stadtführung in Straubing zum Thema Fairtrade teil. Die Exkursion wurde von Frau Sabine Schlosser geleitet.Treffpunkt war der allseits bekannte Stadtturm, wo wir uns mit dem Thema Nachhaltigkeit und dem World Overshoot Day beschäftigten.

 

Faire Stadt G2Die erste Station war die Spezerei, wo wir uns mit verschiedenen Fairtrade Siegeln auseinandersetzten.

 

 

 

 

 

 

 

Als nächstFaire Stadt G4es steuerten wir den 1:1 Lummerland Laden an, wo wir lernten, dass man aus alten Handtüchern und Polizeiuniformen neue Stofftaschen und Rucksäcke herstellen kann.

 

 

 

Faire Stadt G3Anschließend besuchten wir den Laden der Firma Fleischmann, welcher, wie wir feststellten, teilweise eine Art Second Hand Laden ist und den Kleidungsschwerpunkt auf Berufskleidung gesetzt hat. Sie sind eine kleine Organisation aus Dänemark, die verschiedene Kleidungsstücke wie Jogginghosen und Polo Shirts aus knalligen Farben und ohne Chemie herstellt. Man kann solche Exemplare für 25 € direkt vor Ort oder im Internet erwerben.

 

Faire Stadt G5

Weiter statteten wir dem Unverpackt Laden einen Besuch ab, der uns zeigte, dass vieles auch ohne Plastikverpackungen geht. Unsere Schule ist sehr stolz auf diesen Laden, der im letzten Jahr seine Türen öffnete, da er Eigentum von einer ehemaligen Schülerin ist. Wir sahen uns etwas im Laden um und entdecken unverpacktes Waschmittel sowie Zahnpasta Tabletten.

 

Faire Stadt G6Unsere letzte Station war der Eine Welt Weltladen am Stadttor, wo es u.a. fair gehandelte Fußbälle, Schüsseln und Schmuckschatullen zu kaufen gibt.

Insgesamt war es ein sehr informativer und interessanter Vormittag, an dem wir die fairen Seiten unserer Stadt Straubing näher kennenlernen durften.

Julia Grotz 7d

mstr 20_03_25

Am Freitag, den 13.03. 2020, durften wir, die Kerngruppe der Papier-AG, mit der Klasse 7d an einer Fair-Trade Stadtführung in Straubing teilnehmen. Begleitet hat uns hierbei Frau Wilberg, die Führung wurde von Frau Christine Prebeck, Lehrerin für Ernährung und Gesundheit, organisiert. Frau Schlosser vom Amt für Tourismus führte uns kompetent durch Straubings nachhaltigste Läden.

Zuerst wurden wir über Fair-Trade und andere wichtigen Begriffen, die mit dem Thema „Fair-Trade“ zu tun haben, aufgeklärt. 

Faire Stadt1Dann starteten wir unseren Stadtgang in der „Die Spezerei“, die sich hauptsächlich auf ökologisch angebaute Biolebensmittel spezialisiert hat. Hier lernten wir etwas über die Lohnverteilung beim Anbau und der Vermarktung einer normalen Banane im Gegensatz zu einer Fair-Trade Banane. Bei einer Fair-Trade Banane wird der Lohn viel gerechter aufgeteilt. So bekommt auch der Produzent einiges von dem Verkauf seiner Banane.

 

Faire Stadt5Als Nächstes stand der Laden „1:1 Lummerland“, eine Textilwarengeschäft, in dem upgecycelte Klamotten verkauft werden, auf der Liste. Dort wird zum Beispiel aus der alten grünen Polizeijacke ein neuer schöner Rucksack, der weiterverkauft wird.

 

 

Faire Stadt4Anschließend schauten wir uns den langen Weg einer Jeans an. Dieser über mehrere zehntausend Kilometer lange Weg kann durch einen Kauf bei dem Geschäft „Fleischmann“, bei dem wir als Nächstes waren, verhindert werden. Dort werden auch Jeans und Arbeitskleidung mit kurzen Produktionswegen angeboten.

 

 

Faire Stadt3Ein Highlight des Tages war dann der „Unverpackt-Laden“, wo natürlich alles unverpackt ist. So wird einiges an Plastik und unnötigen Verpackungen eingespart. Dieser Laden verkauft hauptsächlich Lebensmittel, die natürlich auch fair gehandelt sind, aber auch andere Sachen wie Putzmittel. 

 

 

 

 

 

Faire Stadt2Zuletzt durften wir noch den „Weltladen“ besuchen, in dem es ganz viele faire Lebensmittel aber auch beispielsweise Kunstartikel und Schmuck zu kaufen gibt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Uns allen hat diese besondere Stadtführung sehr gut gefallen. Natürlich durften wir auch einkaufen und unseren Einkauf auch testen. Vielleicht wird euch bald das ein oder andere neue Produkt in unserem Weltkiosk „NONO“ begegnen.

Fotos und Bericht: Sophia Erl, Stefanie Frankl, Stefanie Scheer, Lucia Bogner Klasse 9f

Die aktuelle Verkaufsstatistik der Papier AG ist da!

Verkaufsstatistik Papier 2019Um unserem Ruf als Umwelt AG noch gerechter zu werden, haben wir dieses mal unser Bestellsystem umgestellt: erhielt bisher noch jede Schülerin ein Din-A-5 Bestellzettel (Elternbrief), den sie zu hause unterschreiben lassen hatte müssen, auch wenn nichts bestellt wurde, so wurde diese Info digital per ESIS an die Eltern gesendet. So konnten wir eine Menge Papier sparen. Dieses mal wurden klimafreundliche Hefte und Blöcke im Wert von 686,30€ bestellt, der niedrigste Umsatz seit Bestehen (2007) der Recyclingpapier Verkaufsaktion. Zum Vergleich: im Januar 2019 wurde Klimapapier im Wert von 1865,60€ über die Papier AG gekauft, das ist in etwa das Dreifache.

mstr 20-02-03

 

Fairtrade4Einen besonderen Besuch empfing die Umwelt AG der Fachakademie am 2. Dezember: Die Kerngruppe der Fair-Trade-Klasse 9f der Realschule überbrachte uns wertvoll aufbereitete Informationen zum Thema ökologisch und fairtrade – geht das?

Adventstab1Die Papier-AG der Klasse 9f bestellte im Oktober 2019 bei der Klasse 7d zwanzig Adventskalendertütchen. Mit großer Begeisterung machten sich daraufhin die zwanzig Schülerinnen im Fach Textiles Gestalten an die Arbeit und stellten über 500 Säckchen aus alten Zeitungen her. Frau Wilberg, ihre Fachlehrerin, unterstütze sie dabei tatkräftig und gab den Schülerinnen Hilfestellungen an den Nähmaschinen sowie beim Bedrucken der Tüten. Schon nach wenigen Wochen konnten dann die Schülerinnen der Klasse 9f die Säckchen mit kleinen Produkten aus ihrem Fairtradeladen Nono befüllen. Herr Strohmeier (Leiter der Papier-AG und Religionslehrer) befestigte anschließend mit seinem Schülerinnenteam die kleinen Tüten an einem Holzstab und die fertigen „Fairen Adventskalenderstäbe“ konnten an die Klassen ausgegeben werden, die einen Kalender bestellt hatten.

Wir, die Kooperation aus der Klasse 7d und 9f, wünschen unserer Schulgemeinschaft eine friedliche und faire Adventszeit!

 

Text und Fotos: Helga Wilberg

mstr 19-11-27

Siegelsammelaktion

Über 19.000 (Eigenzählung) Fairtradesiegel übergeben.

Die Fairtradetown Straubing unter der Federführung des Stadmarketingteams mit Frau Petra Müller hat heuer zum zweiten Mal zum faire Siegel Sammeln aufgerufen. Sofort waren fast alle Klassen der Usulinen Realschule im Sammelfieber: so wurde im Eine Welt Kiosk NONO fleißig eingekauft und jede Packung auf brauchbare Siegel untersucht. Auch so mancher Familieneinkauf wurde von den Mädchen begleitet und der Einkaufswagen mit Produkten, die ein Fairtredsiegel tragen, gefüllt.

Welt Kiosk

Anlässlich der Einweihung der Seniorentagesstätte fand in Rattiszell ein fit&fun Nachmittag statt, zu dem wir mit unserem Weltkiosk von der Kita Rattiszell eingeladen wurden. So packten wir kurzerhand unseren Laden in ein Auto und waren mit vor Ort. Die Gäste konnten sich bei der Gratisverkostung von Maiskrachern, Kartoffelchips und Mangos ein Bild von der Qualität unserer Ware machen. Interessiert schauten einige Leute an unserem Stand vorbei, der von Katharina, Stephanie und Sophia betreut wurde.

 Text und Foto: mstr