An der Ursulinen Realschule versuchen wir schon seit Jahren, unseren Schülerinnen nicht nur Fachwissen nahezubringen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, Schülerinnen auch das „Lernen zu lernen". Im Schuljahr 2007/08 wurde ein Methodencurriculum entwickelt, in dem die angestrebten Lern- und Methodenkompetenzen aufgeschlüsselt sind.

Hier ein Überblick:

llIn der 5. Jahrgangsstufe wird die Einführung der Lern-/Arbeitstechniken durch die Klassleitung in seiner Klassenleiterstunde vorgenommen. Um grundlegende Kompetenzen (Lernbedingungen schaffen, selbstständiges Lernen, Arbeiten und Lernen mit anderen) zu fördern, werden Themen angesprochen, wie:
• Kennen lernen
• Arbeitsplatzgestaltung
• Packen der Schultasche
• Hausaufgaben
• Arbeitsplanung
• Entspannungs- und Konzentrationsübungen
• Lerntypen
• Effektives Üben
• Lesen und Markieren
• Arbeiten und Lernen mit anderen
Gleichzeitig wird folgender Methodenpool angelegt: Blitzlicht, Punktabfrage, Stationenlauf / Trainings- / Lernzirkel, STamm/EXpertengruppen, Rollenspiel, Lernkartei, Mind Map
Unterstützung erfährt die Klassleitung durch die Erweiterung der Kompetenzen im Fachunterricht.

In der 6. und 7. Jahrgangsstufe wird die Einführung der Lern/Arbeitstechniken in ausgewählte Unterrichtseinheiten des Fachunterrichts verlegt. Die Schülerinnen sollten Kompetenzen in folgenden Themen anstreben:
• Lesetechniken
• Markieren/Strukturieren
• Notizen machen
• Informationsbeschaffung /Arbeit mit Nachschlagewerken
• Plakatgestaltung
• Mind Mapping
• Selbstüberprüfung
• Präsentation
• Arbeiten und Lernen mit anderen
Der Methodenpool wird erweitert auf: Lesetechnik, Kugellager, Tandem, Memory, Think-Pair-Square, Stafettenpräsentation, Schneeballmethode, Fishbowl, Kartenabfrage, Symbolkarten, Murmelgruppe.

In den Jahrgangsstufen 8 bis 10 werden in ausgewählten Unterrichtseinheiten des Fachunterrichts die in den unteren Klassen erlernten Fähigkeiten durch Anwendung vertieft und erweitert.